Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Sonntag, 25. September 2022

Text von Donnerstag, 4. März 2004

 
Däne statt Hessen: Barkentin Teater springt ein
  Marburg * (FJH/pm)
Wegen personeller Veränderungen am Jungen Staatstheater Wiesbaden kann die - für Dienstag (16. März) um 10 Uhr angekündigte - Vorstellung "Die Jagd nach dem verschwundenen Brief" nicht stattfinden. Dies teilte Jürgen Sachs als Festival-Leiter der 9. Hessischen Kinder- und Jugendtheaterwoche am Freitag (5. März) mit. Zugleich kündigte er auch schon einen Ersatz für die Wiesbadener Aufführung an: Ole Barkentin Lauritzen hat sich bereit erklärt, gemeinsam mit seinem Hund Fru Sörensen, den Vormittag zu retten.
Lauritzen wird während des Festivals ohnehin als Referent in Marburg zu Gast sein und in der öffentlichen Podiumsdiskussion am Montag (15. März) über die Beziehungen von Schule und Theater in seiner Heimat Dänemark berichten. Zur Freude der Marburger Organisatoren wird das Barkentin Teater aus Ribe in Dänemark also am Dienstag (16. März) um 10 Uhr im TASCH 2 sein Stück "Nielsen og fisk" für Kinder ab 5 Jahre präsentieren.
Vor allem durch seinen Kampf gegen einen fürchterlichen drachen hat Sankt Georg Berühmtheit erlangt. Natürlich hat er ihn zur Rettung einer Jungfrau geführt und gewonnen. Dieser Kampf wird in der Fassung von Ole Barkentin mit Mitteln geführt, die in jedem Haushalt lauern.
In dieser abenteuerlichen Vorstellung bekommen die alltäglichen Dinge neue Rollen. Ein Staubsauger wird zum gefährlichen Drachen, eine Stehlampe zur Sonne, eine Spülbürste zum König, ein Gummihandschuh zum Volk . Dank alltäglicher Gegenstände endet diese herrliche Geschichte nach etwa 40 Minuten gut.
 
Ihr Kommentar



Kultur-Archiv




© 2003 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg