Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Freitag, 30. September 2022

Text von Samstag, 4. Dezember 2004

> k u l t u r<
  
 AC/DC-Kopie: Coverband im "Molly Malone´s" 
 Marburg * (fjh/pm)
Die Band "Bi Gun" wurde Anfang 2003 gegründet. Ab April 2003 hat sie dann erste Gigs gespielt. Die AC/DC-Coverband gastiert am Freitag (10. Dezember) ab 21 Uhr im "Molly Malone´s".
"Big Gun" setzt sich aus fünf erfahrenen Musikern zusammen, die alle wichtigen Voraussetzungen für ein AC/DC-Cover-Projekt mitbringen: Natürlich sind alle Mitglieder der Band waschechte AC/DC-Fans der ersten Stunde. Sie sind wahrscheinlich allesamt mit dafür verantwortlich, dass früher in dem ein oder anderen Schultisch mit einem Zirkel das Logo der australischen Rocker verewigt wurde.
Weiterhin handelt es sich um Rock-Musiker, die in der Lage sind, den rockig-trockenen Sound von AC/DC absolut authentisch zu reproduzieren. Keinerlei Effekthascherei, sondern purer Gitarrensound auf einem fetten Bass- und Schlagzeugfundament mit authentischem Gesang bringen "Big Gun" so nah an das Original, wie es kaum eine andere Coverband schafft. Ihr Können hat die Band seit April 2003 schon bei einer Vielzahl von Auftritten unter Beweis gestellt.
Hinzu kommt eine Bühnenshow, die alle wichtigen Eckpfeiler des Originals beinhaltet: Schuluniform, Gibson SG, Marshall-Stacks, Schiebermütze, Duck-Walk, Angus-Strip und wenn es die Größe der Veranstaltung hergibt, wird bei "For those about to rock" auch mal eine Kanone aufgefahren.
Insbesondere durch die beiden Frontmänner wird das typische AC/DC-Feeling mühelos auf jede Bühne gebracht. Massimo Leone (vocals) gibt Bon Scott als auch Brian Johnson aufs allerfeinste wieder. Eine stilechte Bühnenshow ist selbstverständlich.
Ein glaubhafteres Angus-Young-Double als Dimi Deeds (lead-guitar wird man, egal ob hinsichtlich der Gestik oder auch des Gitarrensounds und -spiels, kaum finden können.
Unterstützt werden die beiden Frontmänner durch eine Rhytmusgruppe, die wie ein Uhrwerk den Druck der AC/DC-Songs spielt. Dies sind Norman Hess (drums), Wolfgang Eckstein (bass, vocals) und Rolf Germer (rhythm-guitar, vocals).
 
 Ihr Kommentar 


Gesamt-Archiv






© 2004 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg