Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Dienstag, 4. Oktober 2022

Text von Donnerstag, 4. November 2004

> s o n s t i g e s<
  
 Wer den Schaden hat: Parkende Autos angefahren 
 Marburg * (fjh/pm)
Gleich dreimal haben unbekannte Autofahrer in den letzten Tagen Schäden an abgestellten Fahrzeugen verursacht, ohne sich hinterher um eine Regulierung zu kümmern.
Etwa 1.000 Euro dürfte die Beseitigung mehrerer Kratzer im Bereich des rechten hinteren Kotflügels und der Ersatz der beschädigten rechten Rückleuchte die Besitzerin eines Ford Focus Kombi kosten. Der schwarze Wagen der 37-jährigen Marburgerin parkte am Montag (1. November) zwischen 7.50 und 8.10 Uhr in der Ockershäuser Allee vor dem Haus Nummer 14 am linken Fahrbahnrand entgegen der Fahrtrichtung. Die Kratzer befanden sich in einer Höhe zwischen 52 und 96,5 Zentimeter. Möglicherweise könnten sie durch ein Baufahrzeug verursacht worden sein. Dieses Baufahrzeug mit Anhänger, auf dem sich ein Bagger befand, wendete nach jetzigen Erkenntnissen in unmittelbarer Nähe des beschädigten Autos.
Seinen linken Außenspiegel "verlor" ein in der Straße Am Schlag abgestellter blauer Opel Astra zwischen Sonntag (24. Oktober) und Donnerstag (28. Oktober). Das Auto stand in der ersten von zwei Parkreihen in Höhe der Deutschen Blindenstudienanstalt (BliStA).
Nach einem Verkehrsunfall auf dem Parkplatz einer Diskothek im Norden Marburgs in der Nacht zum Sonntag (31. Oktober) sucht die Polizei einen roten VW Passat Variant. Im für Angestellte reservierten Bereich des Parkplatzes stand zwischen 23.30 und 2.45 Uhr ein grüner Nissan Almera. Als der 19-jährige Besitzer zu seinem Auto kam, bemerkte er eine Beschädigung an Kotflügel und Heckschürze der hinteren linken Seite. Außer roter Farbe fand er keine Hinweise auf den Verursacher des Schadens von etwa 800 Euro. Zeugen bestätigten, dass zuvor neben dem Almera ein roter Passat Kombi gestanden hatte. Möglicherweise hat dieses Auto beim Ein- oder Ausparkmanöver den Schaden verursacht.
 
 Ihr Kommentar 


Gesamt-Archiv






© 2004 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg