Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Sonntag, 20. September 2020

Text von Montag, 11. Oktober 2004

> s o n s t i g e s<
  
 Dazwischengegangen: Energisch gegen Schläger 
 Marburg * (fjh/pm)
Das energische Auftreten zweier Zeuginnen bewahrte am Freitag (8. Oktober) einen 16-jährigen Cölber möglicherweise vor schwerwiegenderen Verletzungen. Mehrere Jugendliche schlugen und traten um kurz nach 18 Uhr am Ausgang des Schlossberg-Centers zur oberen Gutenbergstraße auf den jungen Mann ein.
Der junge Cölber hielt sich mit seiner Freundin im Schlossberg-Center auf. Fünf Jugendliche forderten den jungen Mann auf, sein Handy zu zeigen. Warum sie das wollten, ließ sich noch nicht abschließend klären.
Der Jugendliche ignorierte das Ansinnen aber und ging zusammen mit seiner Freundin zum Ausgang der oberen Gutenbergstraße. Hier holten die Jugendlichen die beiden ein und schlugen sofort zu.
Der Cölber erhielt einen Faustschlag ins Gesicht.Der gleiche Schläger trat ihm die Beine weg. Bereits auf dem Boden liegend, traten dann mehrere auf ihn ein. Sie hörten erst durch das energische Auftreten der beiden Zeuginnen auf und flüchteten dann zur Universitätsstraße.
Das Opfer erlitt- sicherlich auch wegen des Eingreifens der Zeuginnen- "nur" leichte Verletzungen. Die Polizei ermittelt wegen gemeinschaftlicher Körperverletzung und bittet um Hinweise zu den fünf Flüchtigen.
Derjenige, der zuerst zugeschlagen und dem Jugendlichen die Beine weggetreten hatte, war etwa 16 bis 17 Jahre alt und 1,75 Meter groß. Er trug auf zwei bis drei Millimeter kurzgeschnittene, dunkle Haare. Der sehr schlanke junge Mann hatte ein südländisches Aussehen und trug mittelblaue Jeans mit weiten Beinen, einen schwarzen Pulli mit Reißverschluss, der über der Schulter anfing und dann über die Brust nach unten führte.
Ein weiterer Täter war etwa 18 Jahre alt, 1,85 bis 1,90 Meter groß und schlank, aber muskulös. Er hatte braune - an den Spitzen eventuell blond eingefärbte - Haare mit gekämmten Mittelscheitel sowie bis über die Ohren herunter gegeeltes Deckhaar. Auch er wirkte südländisch und trug einen langärmeligen grauen oder babyblauen Pulli sowie eine dunkelblaue tiefsitzende Jeanshose mit weiten Beinen. Auffällig an ihm waren eine lange Goldkette mit dicken Gliedern und die mitgeführte schwarze Gürteltasche.
Zwei weitere Jugendliche waren etwa 17 Jahre alt, schlank und 1,80 Meter groß. . Auch diese beiden dunkelhaarigen Täter trugen weite Jeanshosen.
Bei dem letzten Täter handelt es sich wohl um einen 15-jährigen, schlanke, etwa 1,70 Meter großen Jungen. Seine etwa drei Zentimeter langen dunklen Haare waren ebenfalls hochgegeelt. Er trug eine gleichartige tiefsitzende Jeans mit weiten Beinen, einen dunklen Pulli mit rotem Kragen und eine schwarze Jacke sowie einen Ohrring im linken Ohr. Diesen jungen Mann benötigt die Polizei als Zeugen. Er hat in das Geschehen nicht eingegriffen.
 
 Ihr Kommentar 


Gesamt-Archiv






© 2004 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg