Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Montag, 19. November 2018

Text von Mittwoch, 24. März 2004

 
Baum-Brand: Naturdenkmal angezündet
  Marburg * (FJH/pm)
Die Feuerwehr löschte in der Nacht zum Dienstag (22. März) in einer Parkanlage der Sankt-Martin-Straße den Brand eines ausgewiesenen Naturdenkmals. Gegen 22.35 Uhr meldete ein Bürger der Polizei einen Baumbrand.
In der parkähnlichen Anlage zwischen dem Sankt-Martin-Haus und der dortigen Kindertagesstätte befindet sich das Naturdenkmal. Es handelt sich dabei um eine 300 Jahre alte, etwa 30 Meter hohe Eiche. Der Baum mit einem Stammdurchmesser von etwa zwei Meter ist vom Wurzelstand aus im Inneren teilweise ausgehöhlt.
Genau in dieser Aushöhlung legten Unbekannte am Montagabend zum wiederholten Male Feuer. Es entstand ein Schwelbrand, der das Bauminnere hinauf in eine Höhe von zwei oder drei Metern bis zur Weißglut brachte.
Der Baumschutzbeauftragte des Fachbereichs Stadtgrün, Umwelt und Natur der Stadt Marburg führte eine statische Berechnung durch. Dabei kam er zu dem Ergebnis, dass dieses Naturdenkmal noch eine ausreichende Standfestigkeit aufweist. Zwar entstand durch den Brand ein Schaden, jedoch lässt er sich nicht eindeutig beziffern. Gleichwohl besteht die Gefahr, dass dieser Baum bei andauernder Brandlegung irgendwann gefällt werden muss.
Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Inbrandsetzung. Sie bittet dringend um Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen am Montag (22. März) bis etwa 22.30 Uhr.
 
Ihr Kommentar



Sonstiges-Archiv




© 2003 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg