Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Dienstag, 4. Oktober 2022

Text von Freitag, 5. November 2004

> s o n s t i g e s<
  
 Stehengeblieben: Dieb wegen Spritmangels verhaftet 
 Marburg * (fjh/pm)
Der leere Autotank kostete einen 25- jährigen Mann die Freiheit. Auf der Gisselberger Straße hat ihn die Polizei am Donnerstag (4. November) festgenommen. Mit seinem - wie sich herausstellte - gestohlenen VW Golf war er dort wegen Spritmangels liegengeblieben.
Es stellte sich heraus, dass der Mann auch keinen Führerschein besitzt. Zudem hatte er im Laufe des Tages bereits mehrere Straftaten begangen. Etliches Diebesgut wurde sichergestellt.
Um 20.20 Uhr bemerkte eine Streife den schwarzen Golf, der mit eingeschalteter Warnblinkanlage an den Fahrbahnrand rollte. Eine Kontrolle des Autos ergab, dass der Wagen gestohlen war. Zündkabel hingen lose an der Lenksäule herum. D die Verkleidung war abgerissen.
Als die Beamten an den Wagen herantraten, stieg der wohnsitzlose junge Mann mit erhobenen Händen aus. Ungefragt gab er den Diebstahl des Autos in der Nacht zum Mittwoch (3. November) in der Butzbacher Innenstadt zu. Er hatte dort einen anderen - im Lauf der Woche zuvor - in der Giessener Innenstadt gestohlenen weißen VW Golf hinterlassen. Nach eigenen Angaben benutzt der in Gießen geborene Mann seit Wochen fremde Autos als Schlafplatz.
Die Überprüfung des Serienstraftäters ergab, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Bei der Durchsuchung des Autos fand die Polizei zwei DVD Player, sechs Handys, zwei Armbanduhren und verschiedene Geldbörsen, selbstgebrannte CDs und diverse Debitkarten. Im Zuge seiner Vernehmung gab der drogenabhängige Mann schließlich die beiden Autodiebstähle zu. Außerdem räumte er fünf Einbrüche in Autos irgendwo in Reiskirchen und am Richtsberg am Tag der Festnahme sowie den mehrfachen Diebstahl aus Umkleideräumen des Georg-Gassmann-Stadions ein.
Dort hatte er wegen eines dringenden Bedürfnisses angehalten. Den regen Publikumsverkehr in die Sporthalle hatte er so mitbekommen, sich daran beteiligt und sich aus nicht verschlossenen Umkleidekabinen bedient. Daraus stammten die Handys, die Uhren und die Geldbörsen.
Der Mann, der im übrigen noch niemals im Besitz einer Fahrerlaubnis war, befindet sich nach einer richterlichen Vorführung nun in Haft.
 
 Ihr Kommentar 


Gesamt-Archiv






© 2004 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg