Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Dienstag, 4. Oktober 2022

Text von Montag, 12. July 2004

> s o n s t i g e s<
  
 Dreist mitgefeiert: Polizeibericht von "3TM" 
 Marburg * (fjh/pm)
Alle Hände voll zu tun hatten beim Stadtfest "3 Tage Marburg" (3TM) nicht nur die Organisatoren vom Marbuch-Verlag; auch die Polizei vermeldet gleich zwei erfolgreiche Einsätze nach Straftaten bei "3TM".
Eine Gruppe von Punkern verhielt sich am Samstag (10. Juli) mit zunehmender Alkoholisierung aggressiver. Bereits um kurz vor 15 Uhr hielten sich etwa 10 schon angetrunkene Punker im des Marktplatzes auf. Die während des gesamten Festes eingesetzte Polizei überwachte diese Gruppe, die sich zu diesem Zeitpunkt unauffällig verhielt.
Gegen 18.05 Uhr gingen zeitgleich mehrere Notrufe ein. Sie besagten, dass mittlerweile 25 Punker mit Flaschen umherwürfen und auf Autos schlügen. Eine Überprüfung ergab jedoch , dass es zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu Straftaten gekommen war.
Um weitere Störungen zu verhindern, erfolgten Personalienfeststellungen und Platzverweise für den Marktplatz und den Schlossberg. Ihnen kamen die jungen Leute - zwar zögerlich und widerwillig - letztlich doch nach.
Einen Teil der Punker hielt dies jedoch nicht ab, trotzdem in Richtung Freilichtbühne abzuwandern. Zur Durchsetzung der Platzverweise wanderten sie bis zum nächsten Morgen ins polizeiliche Gewahrsam.
Durch insgesamt 27 Personalienfeststellungen, 40 Platzverweise und fünf Ingewahrsamnahmen in Verbindung mit ständiger Präsenz verhinderte die Polizei nach eigener Einschätzung erhebliche Störungen und Übergriffe auf Festbesucher. Es kam weder zu Ausschreitungen, noch zur Verwirklichung von Straftaten durch diese Personengruppe.
Die Festnahme eines mutmaßlichen Handtaschenräubers gelang am Sonntag (11. Juli) im alten botanischen Garten einem zufällig anwesenden Polizisten aus Gießen . Diese Aktion führte bei den weiteren Ermittlungen zur Feststellung und späteren Festnahme des Mittäters. Die beiden Männer im Alter von 18 . Sie 22 Jahren befinden sich zur Zeit in Haft und werden im Laufe des Montags (12. Juli) beim Amtsgericht vorgeführt.
Am Sonntagabend gegen 18 Uhr bewegte sich eine 56-jährige Marburgerin mit ihrem Mann im Rahmen des Besuchs des Stadtfests "Drei Tage Marburg" (3TM) auf dem Pilgrimstein in Höhe der Frauenklinik. Von hinten näherten sich schnellen Schrittes zwei Männer. Im Vorbeigehen entrissen sie ihr die Handtasche.
Sie gingen dabei so heftig vor, dass die Bestohlene zu Boden fiel. Ein Festhalten der Tasche war deswegen nicht mehr möglich.
Mehrere Passanten bekamen das Tatgeschehen mit und eilten sofort zu Hilfe. Sie beobachteten die über den Treppenabgang zum alten Botanischen Garten flüchtenden Männer und schrieen laut: "Haltet den Räuber!"
Diese Rufe machten den Beamten der Polizei Gießen auf den Vorfall aufmerksam. Obwohl er außer Dienst privat unterwegs war, nahm er die Verfolgung eines der Täter auf. Zwischenzeitlich hatten sich die beiden voneinander getrennt.
Trotz erheblicher Widerstandsleistungen, bei denen der Beamte einen Biss in den Unterarm hinnehmen musste, gelang ihm die Festnahme. Der 18- jährige Festgenommene aus Bad Endbach bestritt auf entsprechenden Vorhalt den Raub. Er beschuldigte aber seinen 22-jährigen Begleiter aus Lohra, der daraufhin im Zuge der Ermittlungen in seiner Wohnung festgenommen wurde.
Die beiden Männer werden am Montag (12. Juli) dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Marburg vorgeführt.
Die Handtasche mit vollständigem Inhalt konnte dem - beim Sturz mit mehreren Prellungen leicht verletzten - Opfer zurück gegeben werden.
 
 Ihr Kommentar 


Gesamt-Archiv






© 2004 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg