Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Donnerstag, 6. Oktober 2022

Text von Dienstag, 13. April 2004

 
Tödlicher Fehler: Kran stürzte auf 35-jährigen
  Marburg * (FJH/pm)
Bei einem Arbeitsunfall auf der Umgehungsstraße in Cappel kam am Dienstag (13. April) ein 35 - jähriger Mann aus Marburg ums Leben. Ein zwischen zwei Häuserreihen aufgestellter Baukran kippte gegen 9.30 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache um.
Zur Unfallzeit war der Kranführer einer Baufirma damit beschäftigt, zwei mit Randsteinen beladene Paletten von einem LKW zu heben. Er hatte mit der Fernbedienung des Krans die Paletten angehoben, als der Kran ins Schwanken geriet. Der 35 - jährige und zwei andere Arbeiter der Firma, die in der Nähe des Krans standen, bemerkten dies und wollten sich in Sicherheit bringen.
Während die zwei Kollegen bergauf flüchteten, lief der 35 - jährige jedoch in die entgegengesetzte Richtung. Damit flüchtete genau in die Fallrichtung des umstürzenden Krans. Er wurde von dem Kran am Kopf getroffen und war sofort tot.
Neben der Polizei ermittelt nun auch das Amt für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik. Zur Ursachenforschung wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.
Durch den umstürzenden Kran wurden ein Auto und ein Bauwagen total zerstört. An den umliegenden Außenanlagen entstanden Sachschäden. Der Gesamtschaden kann aber noch nicht beziffert werden. Andere Personen wurden nicht verletzt.
 
Ihr Kommentar



Gesamt-Archiv




© 2004 by fjh-Journalistenbüro, D-35047 Marburg