Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Donnerstag, 6. Oktober 2022

Text von Donnerstag, 1. April 2004

 
Drei Tote: Zwei Verkehrsunfälle in 15 Minuten
  Marburg * (FJH/pm)
Bei zwei schweren Verkehrsunfällen innerhalb von nur 15 Minuten starben am Donnerstag (1. April) ein Motorradfahrer und zwei Autofahrer. Eine Beifahrerin erlitt schwere Verletzungen.
Um das zur Zeit noch unklare Geschehen zu klären, zog die Polizei Kraftfahrzeugsachverständige hinzu. Zeugen, die das Unfallgeschehen beobachtet haben, sollten sich bei der Marburger Polizei unter der Telefonnummer 06421/406-0 melden.
Gegen 16.33 Uhr stießen auf der Bundesstraße 252 zwischen Wetter und Todenhausen ein roter Audi 80 und ein schwarzer Opel Corsa zusammen. Die in Battenberg wohnhaft gewesene 20-jährige Fahrerin des Opels erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Sie befand sich allein im Auto.
Aus dem Audi befreite die Feuerwehr die leicht eingeklemmte 39- jährige Beifahrerin. Ein Rettungswagen transportierte sie schwer - aber nach jetzigen Kenntnissen nicht lebensbedrohlich verletzt - in die Klinik nach Frankenberg.
Aufgrund des Totalschadens und der Endlage des Autos im Graben gestaltete sich die Befreiung ihres ebenfalls eingeklemmten Ehemanns schwieriger. Nach notärztlicher Erstversorgung erfolgte sein Abtransport in die Marburger Universitätsklinik. Dort erlag der aus Münchhausen stammende 43-jährige Mann nur wenig später seinen schweren Verletzungen.
An den beiden Autos entstand Totalschaden. Der Unfallhergang blieb bisher unklar. Tatsache ist , dass die Fahrt des Münchhausener Ehepaars von Wetter in Richtung Todenhausen und vermutlich weiter nach Münchhausen gehen sollte. Nicht gesichert ist jedoch die Fahrtrichtung der Corsa-Fahrerin. Hier liegen sich widersprechende Schilderungen vor.
Im Verlauf der langen, gut ausgebauten Geraden zwischen den Ortschaften ereignete sich schließlich die folgenschwere Kollision der beiden Autos. Die Fahrzeuge drehten sich nach dem Zusammenprall offenbar mehrfach. Der Corsa blieb auf der Fahrbahn stehen. Der Audi rutschte in den Graben.
Zur endgültigen Klärung des Unfallhergangs bittet die Polizei Zeugen, die sachdienliche Hinweise insbesondere auch zu der Fahrtrichtung des schwarzen neueren Corsa C mit KB- Kennzeichen geben können, sich zu melden.
Der zweite Unfall ereignete sich gegen 16.50 Uhr auf der Bundesstraße 3
zwischen dem Kieswerk Niederweimar und der Anschlussstelle Marburg-Süd. Dabei starb ein 54- jähriger Motorradfahrer aus Marburg. Der Mann rutschte nach einem Sturz etwa 200 Meter über den Asphalt. Dann geriet er in Höhe der letzten Achse unter den vollbeladenen Anhänger eines Autotransporters.
Mit seiner grauen 600er Yamaha hatte der Mann die B 3 von Gießen nach Marburg befahren. Am Beginn des autobahnähnlichen Ausbaus scherte er in einer langgezogenen Rechtskurve auf den linken Fahrstreifen aus. Im Verlauf seines beabsichtigten Überholmanövers von zwei Autotransportern und einem Sattelzug mit einem roten, aufliegenden Anhänger geriet er aus noch unbekannten Gründen zu weit nach links. Er verlor auf dem schmalen Grünstreifen entlang der Mittelleitplanke die Kontrolle über sein Zweirad.


Gesamt-Archiv





© 2004 by fjh-Journalistenbüro, D-35047 Marburg