Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Dienstag, 4. Oktober 2022

Text von Freitag, 26. März 2004

 
Tatort Tankstelle: Täter überführt und verhaftet
  Marburg * (FJH/pm)
Nach schwierigen Ermittlungen ist der Kriminalpolizei Marburg die Festnahme und Überführung eines 22-jährigen Mannes gelungen. Er hatte im Januar - voll maskiert mit einer weißen Kunststoffmaske - drei Tankstellen in Cölbe, Gießen und Marburg überfallen. Der zuständige Haftrichter des Amtsgerichts Marburg erließ am Donnerstag (25. März) einen Haftbefehl.
Etliche Durchsuchungsmaßnahmen und Vernehmungen sowie weitere sehr zeitaufwändige taktische und technische Ermittlungen im Vorfeld führten letztlich zur Identifizierung des dringend Tatverdächtigen. Seine Festnahme erfolgte am Mittwoch (24. März).
Der in Marburg geborene und wohnhafte Mann war polizeilich bisher nicht in Erscheinung getreten. In seiner Vernehmung gestand er die Überfälle auf die ARAL- Tankstelle in Cölbe am 3. Januar, die Jet- Tankstelle in der Marburger Straße von Gießen am 19. Januar und den Überfall auf die ARAL- Tankstelle am Krummbogen am 31. Januar. Nach eigenen Angaben trieben ihn seine Schulden zu diesen Taten.
Er erschien - jeweils voll maskiert mit einer weißen Kunststoffmaske - in den Tankstellen. Bei den Überfällen er trug er eine schwarze Lederjacke. Für die Fahrten zu den Tatorten benutzte er ein 3er BMW-Cabriolet.
Mit vorgehaltener Pistole ließ er sich das Geld aushändigen. Dabei erbeutete er insgesamt 1.500 Euro.
Bei den Durchsuchungen im Zusammenhang mit seiner Festnahme stellte die Kripo Marburg sowohl die benutzte Lederjacke als auch die verwandte Soft- Air- Waffe sicher. Die Beute nutzte er offensichtlich tatsächlich zur Schuldenbegleichung. Jedenfalls war von dem Geld wohl nichts mehr übrig.
Der 22-jährige Deutsche befindet sich mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt.
 
Ihr Kommentar



Gesamt-Archiv




© 2003 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg