Sie sind hier: marburgnews >
Heute ist Dienstag, 18. September 2018

Text von Freitag, 12. März 2004

 
Rechtzeitige Hilfe: Gestürzte Seniorin gerettet
  Marburg * (FJH/pm)
Weil sich eine Fußpflegerin und ein Seelsorger rechtzeitig um den Verbleib einer 69-jährigen Frau Sorgen machten und schließlich die Polizei informierten, bewahrten sie die Rentnerin vor einem noch größeren gesundheitlichen Schaden. Am Donnerstag (11. März) gegen 18 Uhr befand sich die Polizei mit dem Seelsorger vor der Wohnung der Seniorin in der Haselhecke in Marbach. Das Auto der Frau parkte ordnungsgemäß auf dem Stellplatz des Anwesens. Die Jalousien waren herunter gelassen und der Briefkasten quoll über.
Nachdem sie die Rollläden leicht hochgeschoben hatten, erkannten die Beamten in der Wohnung einen laufenden Fernseher und brennendes Licht. Sie sahen schließlich auch, dass die Dame sich in hilfloser Lage auf dem Boden befand. Die Beamten öffneten sofort die Wohnung und verschafften dem mittlerweile benachrichtigten Rettungsdienst schnellstmöglichen Zutritt.
Es stellte sich heraus, dass die alte Dame bereits vor zwei Tagen gestürzt war. Sie rutschte dabei so unglücklich unter ihren Tisch, dass sie sich zwischen dem Tisch und einem darunter geschobenen Stuhl einklemmte. So konnte sie sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien.
Trotz zweier Tage ohne Nahrung und Flüssigkeit war die Frau noch ansprechbar. Nach der Erstversorgung brachte sie der Rettungswagen in die Universitätsklinik.
 
Ihr Kommentar



Gesamt-Archiv




© 2003 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg