Sie sind hier: marburgnews >

Wissenschaft


Heute ist Dienstag, 7. July 2020

Text von Montag, 11. März 2002


Freundschaft: Was Grille und Maulwurf im Winter tun

Marburg * (fcs)
Von oben rieseln leise Schneeflocken auf die kleine Grille in ihrem dünnen Kleid. Ab und zu weht ein eisiger Wind. Das Norbert Woller diesen Wind macht, ist den kleinen Zuschauern egal. Sie wollen wissen, wie es in der Geschichte um Freundschaft weitergehen wird. Deshalb sind sie am Montag (11. März) in das Theater am Schwanhof gekommen. Im Rahmen der 7. Hessischen Kinder- und Jugendtheaterwoche zeigte Norbert Woller vom Offenbacher Figurentheater dort "Die Fiedelgrille und der Maulwurf" nach der Vorlage von Janosch.
Im Herbst hat die Fiedelgrille keine Vorräte gesammelt und sich kein Winterquartier gebaut. Deshalb muss sie im Winter frieren. Sie hat auch kein Geld, sondern nur ihre Geige. Der rundliche Hirschkäfer, der so gerne fliegen könnte, möchte die Grille nicht bei sich aufnehmen. Dabei hat er sie doch im Sommer eingeladen.!
Genauso ist es mit der geizigen Maus. Sie träumt von einer eigenen Insel und einem Auto. Aber für die Grille gibt sie keine Nuss her.
Nur der blinde Maulwurf, der die Musik fühlen kann, nimmt die Grille bei sich auf. Gemeinsam machen sie sich einen schönen Winter. Vielleicht trauen sie sich ja auch, zusammen Karussell zu fahren.
Mit einfachen Mitteln wechselt Woller von Szene zu Szene. Dabei dienen mehrere Leinentücher dazu, die während einer Szene angesammelten Requisiten im Nu in einer bereitstehenden Kiste verschwinden zu lassen.
Woller führt seine Tischfiguren gekonnt über die Bühne. Die Bewegungen der kleinen Grille bei ihrem Geigenspiel sind täuschend echt. Der blinde Maulwurf muss sich allerdings oft der Hilfe Wollers bedienen"Sag mal..." ist sein häufigster Satz an den Puppenspieler. Der soll dann für ihn kochen, vorlesen und die Maulwurfbrille suchen. Natürlich schlägt kein Spieler seinen Puppen solche Bitten ab.
Gebaut sind die Tischfiguren ganz nach ihrem jeweiligen Charakter. Der rundliche Hirschkäfer wiegt sich gemächlich hin und her. Die geizige Maus dagegen geht auf Zehenspitzen, damit ihr nichts entgeht. Die Grille scheint ein Stück über der Erde zu schweben. Sie wirkt wie nicht ganz von dieser Welt. Der blinde Maulwurf schließlich ist ein wenig tapsig, aber liebenswert.


Wissenschaft-Archiv





© 01.02.2002 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg