Sie sind hier: marburgnews >

Politik


Heute ist Dienstag, 16. April 2024

Text von Samstag, 2. Februar 2002


Direkt: Sechs Bewerber um ein Mandat

Marburg * (FJH)
Werner Waßmuth wird sich für die Marburger CDU um das Direktmandat zum Deutschen Bundestag bewerben. Mit 170 Stimmen errang der 51-jährige aus Lohra am Samstag (2. Februar) im Bürgerhaus Cappel das Vertrauen der CDU-Wahlkreisversammlung. Sein Herausforderer Alexander Usinger erreichte nur 71 Stimmen.
Damit stehen alle sechs Bewerber um das Direktmandat im Wahlkreis Marburg-Biedenkopf fest. Der 27-jährige Student Sören Bartol aus Marburg soll die Nachfolge der SPD-Bundestagsabgeordneten Brigitte Lange antreten. Die SPD-Politikerin erang das Direktmandat schon zweimal, tritt aber zur Bundestagswahl am 22. September nicht wieder an.
Kaum Aussichten auf den Einzug in den Bundestag über das Direktmandat haben hingegen die 38-jährige Rechtsanwältin Marina Marschall (FDP), Rainer Flohrschütz von Bündnis90/Die Grünen, die 30Die -jährige Politologin Pia Maier (PDS) und der 61-jährige Neustädter Günter Hämer von den Republikanern.
Bis auf Pia Maier , die im August 2000 in den Bundestag nachgerückt ist, wechseln damit alle Parteien ihr politisches Personal aus. Mit neuen Gesichtern beginnt also nun der Wahlkampf.


Politik-Archiv





© 01.02.2002 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg