Sie sind hier: marburgnews >

Aktuelles


Heute ist Montag, 19. August 2019

Text von Mittwoch, 11. Dezember 2002


Hilfe: Drohungen statt Wechselgeld

Marburg * (FJH/pm)
Seine Hilfsbereitschaft "bezahlte" ein 21-jähriger Marburger am Dienstag (10. Dezember) mit 2 Euro und einer gehörigen Portion Angst. Gegen 21.05 Uhr wurde er an der Bushaltestelle "Haupthbahnhof" in der Bahnhofstraße von zwei ihm unbekannten Männern angesprochen. Sie baten ihn um einen Euro Wechselgeld.
Daraufhin händigte er ihnen zwei Euro in kleineren Münzen aus. Ohne jedoch das Wechselgeld herauszugeben, steckten die Männer seine Geldstücke ein. Dann bedrängten sie ihn, zogen an seiner Tasche, drückten ihn gegen eine Tür und bedrohten ihn, um so weiteres Geld zu erhalten.
Als der 21-jährige um Hilfe rief, flüchteten die zwei Unbekannten in Richtung Ernst-Giller-Straße.
Der erste Angreifer war etwa 17 Jahre alt, 1,75 Meter groß und schlank. Er hatte ein dünnes, kantiges Gesich mit kurzen, mittelblonden Haaren. Bekleide war er mit einem dunklem Sportanzug und umgedreh aufgesetzter Baseballmütze.
Sein Komplice war etwa gleich alt, 1,85 Meter groß und ebenfalls schlank. Auch er hatte ein dünnes, kantiges Gesich und kurze, hellblonde Haare. Er trug einen hellen Sportanzug und ebenfalls eine umgedreh aufgezogene helle Baseballmütze .
Gegen diese beiden Männer ermittelt die Polizei wegen Verdachts der räuberischen Erpressung.


Archiv





© 01.12.2002 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg