Sie sind hier: marburgnews >

Aktuelles


Heute ist Sonntag, 9. Mai 2021

Text von Freitag, 28. Juni 2002


Unglücksnacht: Verbrechen lohnt sich nicht

Marburg * (FJH/pm)
Zwei Straftaten endeten für die jeweiligen Täter in der Nacht zum Freitag (28. Juni) nicht mit dem gewünschten Erfolg. Schwere Verletzungen erlitten zwei Jugendliche, die mit einem gestohlenen Motorroller gegen einen geparkten Lkw fuhren. Ohne Beute blieb ein maskierter Unbekannter, der in der Gisselberger Straße einen Tankwart mit einem Messer bedroht und Geld gefordert hatte.
Die Tat ereignete sich gegen Mitternacht. Der Tankwart wollte gerade schließen. Er war alleine, als der maskierte Mann mit dem Messer in der Hand in den Verkaufsraum kam und sofort Geld forderte.
Während der Täter um den längeren Verkaufstresen herumging, sprang der 28-jährige Tankwart geistesgegenwärtig darüber hinweg, lief zu einer Tankstelle in der Nachbarschaft und verständigte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung brachte bisher keinen Erfolg.
Der Maskierte war etwa 20bis 25 Jahre alt, sehr schlank und 1,80 bis 1,85 Meter groß. Er trug Jeans und ein Sweatshirt in dunkelblau sowie eine dunkle Mütze mit Sehschlitzen. Vermutlich ist er Deutscher.
Gegen 3.10 Uhr erfuhr die Polizei in der selben Nacht von einem Unfall in der Straße "Am Richtsberg". Zwei junge Männer waren in Richtung Sudetenstraße gegen das Heck eines Pritschenlastwagens gefahren, der am rechten Fahrbahnrand stand. Dabei waren sie unter das Fahrzeug gerutscht. Sie werden derzeit in einer Klinik behandelt.
Nach den bisherigen Ermittlungen war ein 15-Jähriger Amöneburger der Fahrer. Er ist nicht im Besitz der notwendigen Fahrerlaubnis. Sein 14-jähriger Sozius wohnt in Marburg.
Den Motorroller, ein Motobekane mit Versicherungskennzeichen, haben sie vermutlich nach 22.30 Uhr in der Friedrich-Ebert-Straße gestohlen. Der Eigentümer erfuhr erst nach dem Unfall durch die Polizei von seinem Pech. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt rund 2.000 Euro.
Die Polizei wird nach Angaben ihres Pressesprechers Werner Tuchbreiter überprüfen, ob die beiden verunglückten Jugendlichen auch für die in den vergangenen Wochen stark angestiegene Zahl von Motorrollerdiebstählen in Marburg als Täter in Frage kommen.


Archiv





© 01.06.2002 by fjh-Journalistenbüro, D-35037 Marburg